Bericht zum Treffen am 25.01.2018 Meteorkamera, einige astronomische Aufnahmen und vieles mehr… Zunächst habe ein paar Materialien meiner Meteorkamera gezeigt. Ich baue diese Kamera nach..nur wahrscheinlich mit einer Asi 178Farbkamera betrieben. http://www.dachsternwarte-jena.de/index.php/72-bau-einer-meteorkamera.html Dann habe ich ein paar erste Feuerkugelaufnahmen gezeigt. Jörg Strunk hat dann dazu einige Erläuterungen gegeben. Jörg betreibt 8 ! eigene Meteorkameras und eine weitere "offizielle" Kamera des deutschen Feuerkugelnetzwerkes der DLR. Spannendes Thema für die Zuhörer. Ich denke, da wird es weiter gehen, zumal viele der Zuhörer gestern auch eigene Kameras betreiben wollen. Ulf Kriese, gestern zum zweiten Mal dabei, hat einen Raspberry PI mit der dazugehörigen Kamera gekauft und wird diese zum kommenden Treffen einmal mitbringen. Peter Rocznik hat auch so eine Kamera und will diese auch testen. hier ein Link für eine Aufnahmesoftware für den Raspberry und die original Kamera: https://sites.google.com/site/meteotuxpi/home Dann habe ich meine letzten Astrobilder  vom Jahresbeginn gezeigt. Die Wetterdiskussion kam dabei natürlich auf..es ist auch echt ein Mist im Moment.. Im Anschluss bin ich dann "etwas" für Andreas Koke eingesprungen. Andreas war beruflich verhindert und konnte dsw. den geplanten Teil zum Arduino nicht vortragen. Ich habe meine ersten Erfahrungen und mein Fokusmotorprojekt vorgestellt. Auch hier wird es weiter gehen, Andreas wird seinen Vortrag noch halten. Anschließend hat Peter Rocznik eine Bartinovmaske gezeigt. An sich bekannt, aber diese ist aus seinem neuen 3D Drucker entsprungen ! Auch hier wurde intensiv diskutiert. Ich hatte versprochen, den BAfK -> Beobachter Atlas für Kurzentschlossene mit zubringen...leider vergessen. ABER hier kann man diesen herunterladen ! Ich habe eine wasserfest laminiertes Exemplar davon einmal gekauft, ich finde den Atlas sehr gut ! https://www.freunde-der-nacht.net/projekt-bafk/ Vielleicht gibt es diesen auch noch in der Version, die ich habe... Vielleicht dort einfach einmal eine E-Mail hinschreiben.
zum Jahr 2017 -> KLICK
zum Jahr 2016 -> KLICK
Bericht zum Treffen am 22.02.2018 Andreas Koke zeigte in einem Vortrag seine Erfahrungen und Tipps zum Thema “Kabelsalat in der Sternwarte und was ich dagegen machen kann”. Sehr interessant..da konnte man noch viel lernen. Im Anschluss gab es dann die Vorführung der von Peter Rocznik mitgebrachten Fernrohrsteuerung auf Arduino Basis. Hier wurde praktisch vorgeführt, was die Steuerung kann. Ein tolles Projekt für wenig Geld ! Der Arduino Fokusantrieb von Oliver Schneider wurde kurz gezeigt und erklärt. Es entstanden dadurch wieder viele Diskussionen. Astrofotografie: Ich hatte einen Teil zum Thema, Astrofotografie mit kurzen Belichtungszeiten vorbereitet. Die Verarbeitung und die neusten Aufnahmen wurden dabei gezeigt. Bei gutem Essen (mit neuem Koch) und vielen Gesprächen war es ein schöner Abend im Kreise der Gleichgesinnten. Ich denke, jeder konnte etwas mit nach Hause nehmen :)  
Bericht zum Treffen am 12.04.2018 Peter Köchling hat uns mit seinem Vortrag, wobei es eher eine Diskussionsrunde war, PixInsight näher gebracht. Ich fand es sehr anregend und konnte etwas mitnehmen. UND.. es scheint sich etwas zu entwickeln :) Rolf Pirch ist von Berufswegen Programmierer und kennt sich mit der Programmiersprache Java aus. Rolf, Peter Köchling, Mathias Straube, Andy Sischka und Ich (wer hat noch Lust dazu ? ) werden uns demnächst wohl einmal treffen, um die Programmierung von Scripts für PixInsight für bestimmte Bildprobleme zu diskutieren. Ein spannender Ansatz ! Gegen 22:45 verließen wir das Lokal, mal wieder die Letzten :)  
Bericht zum Treffen am 17.05.2018 Fred Gaschk war zum ersten Mal dabei, herzliches Willkommen noch einmal. Fred ist nun mit im OWAS Verteiler. Die Remotastronomie bei https://www.itelescope.net/ ist ein Arbeitsfeld von Fred, er wird es an einem der nächsten Treffen einmal "Live" vorstellen. Sehr spannend, weil für viele sicherlich absolutes Neuland.   Eigentlich sollte es kein Programm geben... aber Andreas Koke seine Bilder mit dem Lacerta "Newton ohne Namen" , meine neuen Bilder und auch die von Peter Köchling vorgestellte Lösung zum Thema Flatfield führten dann doch zu einem "Themenabend rund um Bildaufnahme, Probleme der Bearbeitung etc"... Wunderbar..ich hoffe für alle, die Gespräche untereinander sind nicht zu kurz gekommen. Das Thema Flat Korrektur war dabei wieder ein Hauptthema. Dazu wird es weiter gehen. Was gestern etwas untergegangen ist, weil ich das leider falsch verstanden hatte: Rolf Pirch hat sich mit der Programmierung eines Scripts für PixInsight schon beschäftigt. Er hat ein einfaches Probescript geschrieben. Es zeigt sich, das die Programmierung von PixInsight wohl gehen sollte. Rolf, danke für deine Bemühungen ! Wir sehen also wieder einmal, was für Potential aus verschiedenen Experten in der OwAS Gruppe vorhanden ist. Nun sollten wir versuchen, das ganze in eine praktisch anwendbare Form zu bringen, die im Idealfall nicht nur mit PixInsight funktioniert. Dazu kommt demnächst noch eine Anfrage an alle.. Dann wurde das letzte ATT noch besprochen. Ein Paar der OwAS Teilnehmer waren dieses Jahr vor Ort.  
Bericht zum Treffen am 30.08.2018 Faried, der zum ersten Mal persönlich anwesend war, hat Details über seine neue Heimat in Namibia berichtet. Er baut dort zurzeit eine Sternwarte auf, da werden wir bestimmt noch einiges zu hören und sehen. Michael Hellriegel, der frisch aus Namibia zurück war, hat seine Reiseerlebnisse kurz geschildert und wird dazu demnächst noch Bilder zeigen. Dann hat Fred uns mitgeteilt, das es nun die Möglichkeit gibt, die Remoteastronomie live zu erleben. Fred hat dazu für unsere Gruppe Zeit am SSO in Australien bekommen. Das wird eine spannende Sache. https://www.itelescope.net/obs-sso/ Dazu muss es natürlich in Australien Nacht sein..das ist bei uns dann Mittag..dsw. wird der Termin an einem SONNTAG Mittag in der Gaststätte stattfinden.Termin wird frühzeitig bekannt gegeben. Das Thema Flatfieldgruppe wurde von mir angesprochen. Ich bin zurzeit leider nicht in der Lage, das ganze zu managen.. Peter Köchling, der uns schon seine Problemlösungen gezeigt hat, hat sich mit Mathias Straube zusammen bereit erklärt, das ganze in die Hand zu nehmen. Auch das ist eine spannende und immer wieder zum Thema gemacht Sache.  
Sommerfest 14.07.2018 / Sternwarte Bielefeld Brackwede Mit 17 Teilnehmern ein toller Nachmittag mit sehr gutem Essen und vielen Gesprächen. Danke an alle Teilnehmer und natürlich nochmals an das Team Brackwede, das das ganze ermöglicht hat.  
Bericht zum Treffen am 28.09.2018 Diesmal zwar mit 8 Leuten in kleinerer Runde, trotzdem wieder mit vielen Gesprächen sehr gut. Ich habe über meine Reise zur Planetentagung und dem Argelander Institut in Bonn vergangenes Wochenende berichtet und letzte Astrobilder gezeigt. Dann haben Peter Köchling und Mathias Straube das Thema Flatfieldgruppe angesprochen. Es wird dazu ein erstes Treffen geben, Termin wird Peter über eine Umfrage machen. Fred hatte im Vorfeld des OwAS eine Mail zum November und "LiveRemot I-Teleskope" an alle gesendet, dazu wird es auch eine Terminanfrage an alle geben. Nächster OwAS ist am Donnerstag / 25.10. Thema wird das Doppelfernrohr von Peter Köchling sein.
Bericht zum Treffen am 25.10.2018 Peter Köchling.. Bau einer Knicksäule für EQ-6 Peter stellte in einem Vortrag seine Sternwarte und seine Ausrüstung vor. Ein sehr interessantes Detail ist die von ihm selbst gebaute Knicksäule, die sicherlich noch weitere Nachbauten erfahren wird. Hier noch einmal einen herzlichen Dank an Peter ! Rückblick Teleskope Treffen Syke Gründung einer neuen Gruppe: OwAP = Ost westfälische Astro PRAXIS (Gruppe) in mir ist schon länger ein Gedanke gekeimt, am letzten Wochenende ist dann der Entschluss gekommen. Der OwAS Treff ist eine mehr oder weniger theoretische Gruppe. Nun habe ich am letzten Wochenende auf einem Teleskopetreffen wieder gemerkt, das die Praxis, also das Erleben des Sternenhimmels, eigentlich für mich und ich denke für andere, das eigentümliche Ziel unseres Hobbys ist...in der Gemeinschaft noch etwas ganz anderes als allein..Sei es nun Fotografie oder Beobachtung..egal.. Dazu möchte ich eine neue Gruppe aus dem OwAS gründen die besagte OwAP (Ost westfälische Astro Praxis) Gruppe Diese soll bei gemeinsamen Beobachten und Fotografieren alle zusammen bringen, um gemeinsam das Hobby auch praktisch durch zu führen.Sicherlich haben viele ihre Gartensternwarten, Volkssternwarten etc. in denen gearbeitet wird, aber ich denke, das es für die Leute ohne festen Standort und alle anderen natürlich auch schon eine gute Sache sein kann, sich regelmäßig zu treffen und gemeinsam zu beobachten, fotografieren, Erfahrungen praktisch zu zeigen etc. Es soll so ablaufen, das man sich in der Regel an einem festen Standort trifft, aber auch ruhig einmal gemeinsam an andere dunklere Standorte fährt, um dort den Himmel zu genießen.Das ganze ist genauso zwanglos wie der OwAS.
Bericht zum Treffen am Sonntag Mittag / 18.11.2018 Fred Gaschk Vortrag I-Teleskope mit Live Fernrohr Bildaufnahme in Australien. Dsw. war das Treffen Mittags angesetzt, da zu diesem Zeitpunkt in Australien Nacht herrschte. Es war eine tolle Livevorführung, die uns die Möglichkeiten der heutigen Möglichkeiten offenbarte. Zumal man dadurch Objekte erreichen kann, die von hier aus nicht fotografierbar sind. Siehe NGC 1566.
NGC 1566 -54.5 Grad Dec. / Vorschaubild Liveaufnahme per I-Teleskope
Bericht zum ersten OwAP Treffen 15.12.2018 Komet 46P / Wirtanen bei den Plejaden Hier geht es zu einer gesonderten Berichtsseite > KLICK
Ostwestfälischer Astro Stammtisch (OwAS) Ostwestfälische Astro Praxis (OwAP)